Sonntag, 30. Dezember 2007

Sliced-Quilt


Heute habe ich nun das sliced-Teil fertig gestellt.

Da es eine ziemlich schattige Angelegenheit ist, habe ich es mit Ölkreide bemalt und die Schatten mit einem Stupfpinsel auslaufen lassen. Morgen geht es auf die Reise zu Kristin.

Ich bin gespannt auf weitere Teile bzw. auf das ganze große Teil.

Samstag, 29. Dezember 2007

Sliced-Quilt

Seit Juli d. J. arbeiten 8 Frauen der Internetgruppe „texies“ an einem gemeinsamen Projekt, einem „Sliced-Quilt“. Jede Teilnehmerin arbeitet 1/8 eines Bildes als ArtQuilt und Kristin setzt diese 8 Stücke zu einem großen zusammen. Die Gruppe wählte das Bild „Pears and Grapes on a Table“ von Juan Gris aus.


Heute habe ich mein Teil gepiect und gesandwitcht. Morgen wird es gequiltet und bemalt.

Ich bin gespannt, wie das fertige große Teil aussieht.

Dienstag, 25. Dezember 2007

Fröhliche Weihnachten


Ich wünsche euch allen von ganzem Herzen ein fröhliches, erholsames und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2008.

Seit einem Jahr führe ich diesen Blog. Vielen Dank für eure Besuche, die lieben Kommentare, Ideen und Anregungen sowie die zum Teil entstandenen privaten Kontakte. Das alles hat mir gut getan.

Sonntag, 18. November 2007

Niemandsgarten


Was haben Joanne K. Rowling und ich heute gemeinsam? Mein Projekt „Niemandsgarten“ ist fertig. Ich illustrierte die Geschichte in einem ganz besonderen Buch und ich darf es nun – genau wie Joanne K. Rowling ihren letzten Harry-Potter-Band - erst einmal noch nicht zeigen. :-( Das Buch wird ein Kapitel für ein Buch, das im nächsten Jahr im OZ-Verlag erscheint. Bis dahin muss ich es nun leider unter Verschluss halten. Schade, schade, schade!

Alles in allem hat das Lesen, das Beschäftigen mit den Figuren und die textile Umsetzung dieses Romanfragmentes viel Spaß gemacht. Ich konnte mich im Mixed-Media-Stil so richtig austoben.

Zur Entspannung habe ich dann heute erst einmal eine neue Tasche für die Schule genäht. Den großblumigen Stoff kombinierte ich mit schwarzem Leinen. Sie ist funktional und es passen zwei Aktenordner hinein.









Montag, 5. November 2007

Oktober - Tauschmonat

Heute ziehe ich Bilanz für den vergangenen Monat. Ich stelle fest, der Monat Oktober war – ohne dass ich es beabsichtigte – ein Tauschmonat.

Zuerst tauschten wir in unserer Internetgruppe TAGs. Diese können als Kofferanhänger oder Lesezeichen benutzt werden. Danke an Peggy für ihre Organisation und danke für den Tausch an Helena, Martina und Peggy.


Der nächste Tausch bestand aus ATCs, die aus meinen L&L-Resten entstanden. Hier bekam ich wunderschöne Kärtchen von Barbara Br., Barbara B., Elke, Peggy und Ulla zurück. Viel Spaß mit meinen ATCs.


Heute kamen dann zu guter Letzt aus meinem Inchies-Swap „Indian-Summer“ wunderschön dekorierte „Fitzelchen“. Auf einem großen Blatt aus Stroh angeordnet, ergeben sie noch eine nette Herbstdekoration für die nächsten Wochen.





Montag, 15. Oktober 2007

Niemandsgarten

Zitatanfang... Es sah aus wie eine formlose Kartoffel, die mit dünnen schwarzen Haaren bedeckt war und auf verschieden langen, drahtartigen Beinchen aufrecht herumlief. Ebensolche Drähte bildeten Ärmchen. Mitten auf der behaarten Kartoffel befanden sich zwei dunkle Augen, aus denen beständig Tränen tröpfelten...Zitatende



Diese traurigen Männchen habe ich eben fertig gestellt. Mit Volldampf arbeite ich an meinem Niemandsgarten weiter - er soll bald fertig sein. Dies wird die Szene 9, mehr wird immer noch nicht verraten.

Sonntag, 7. Oktober 2007

Ein neues Abenteuer - Ergebnisse

An diesem Wochenende schnitt ich nun das Teil auseinander. Ich entschloss mich, das größte Stück als Journalquilt später weiterzuverarbeiten. Ich plane ein textiles Buch, in das ich noch fünf weitere Seiten mit Arbeiten in dieser Technik einbeziehe. So viele verschiedene Ideen schwirren noch in meinem Kopf und wollen heraus.

Aus einem Reststück stellte ich für einen Swap TAGs her,

aus einem anderen Reststück 5 ATCs. Vier davon biete ich hiermit zum Tausch an. Wer Interesse hat, maile mich bitte an.

Damit auch wirklich nichts übrig bleibt, verarbeitete ich das ultimativ letzte Stück zu Inchies. Auch diese biete ich hiermit zum Tausch an

Diese hier sind schon auf dem Weg für einen Swap .

Dienstag, 25. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 5


Die Arbeitsprobe bekam heute ihren letzten Anstrich in Gelb. Ich malte mit Seidenmalfarbe und Acrylfarbe. Die gelbe Farbe veränderte einige Stellen wieder ins Grünliche. Damit bin ich jetzt zufrieden und ich kann das Stück nun weiter verarbeiten. Es leuchtet und glitzert wie der goldene Oktober.
Bei diesem kleinen Abenteuer wollte ich sehen, wie die verschiedenen Farbschichten und -typen aufeinander wirken und welche Veränderungen sich daraus ergeben.

Montag, 24. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 4


Heute habe ich eine Mischung aus brick red-shimer und canary-shimer über meine Arbeit gepinselt. Dieses Ergebnis ist für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig. Allerdings, als wir am frühen Abend zu einer kleinen Geburtstagsfeier gingen, lag auf unserem Weg nach den heutigen ersten festen Herbstwinden das Laub genau in dieser Farbe vor unseren Füßen. Mal sehen, wie das ganze morgen aussieht.

Sonntag, 23. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 3


Es funkelt der Herbst. Der heutige Anstrich besteht aus einer Acrylstrukturpaste "Hologramm". Aber es ist noch immer nicht fertig.

Samstag, 22. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 2


Heute habe ich die Vorderseite bemalt. Nun muss es wieder trocknen und morgen darf ich dann wieder weiterarbeiten. Mal sehen, wie es morgen Abend aussieht!

Freitag, 21. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 1

In der Zeitschrift Fibre&Stitch las ich einen interessanten Artikel von Carol McFee und gleich packt mich wieder die Experimentierlust. Ich wage mich also ab heute an das Abenteuer "Lutradur" und weiß noch nicht, was Mitte nächster Woche dabei herausgekommen ist. Warten wir es also ab.

Zuerst schnitt ich Lutradur als Hintergrund zu und belegte
es mit weißen Mullstücken. Dann verteilte ich noch ein altes Spitzendeckchen, Teile eines alten zerschnittenen Spitzenkragens und Seiden- bzw. Effektbänder auf meine Arbeit. Dies alles befestigte ich mit freiem Maschinensticken und

bemalte anschließend die Rückseite mit Acrylfarbe.


Hier die Vorderseite, nachdem die Rückseite bemalt ist. Nun trocknet das Ganze und morgen darf ich weiterarbeiten.


Sonntag, 9. September 2007

Buchhülle

Eine meiner Errungenschaften aus Birmingham ist ein "Silk Paper Inspiration Kit", bestehend aus Seidenfasern, Metallflocken, 3 Sprühfarben und Papierblüten. Das Besondere an diesem Kit ist, dass Silk Throwster's Waste und Silk Cocoon Strippings präpariert sind (gum-in) und das Herstellen von Silkpaper in kürzester Zeit möglich ist. Man legt das Material zwischen Backpapier und bügelt es heiß und ohne Dampf.

Hoch motiviert begab ich mich gleich nach meiner Heimfahrt an die Arbeit, eine Buchhülle zu erstellen. Doch beim Arbeiten bekam ich Kopfschmerzen, meine Augen brannten und mir wurde etwas übel, sodass ich die Sache erst einmal einige Zeit liegen ließ. Ich glaube, dieses Material ist nicht wirklich gesund.

Heute ist die Buchhülle dann doch fertig geworden. Auch heute brannten meine Augen wieder, als die Hülle bequiltete. Demnächst muss ich dieses Material wohl mit Gasmaske weiterverarbeiten.

Kaufen werde ich es jedenfalls nicht mehr und das nächste Silkpapier stelle ich wieder wie immer her.





Sticken - chain stitch

Der Besuch im Atelier von Anne Lange und die Beschäftigung mit dem 3D-Sticken hat mir gezeigt, dass übliche Stickstiche doch irgendwie in Vergessenheit geraten. Besondere Varianten werden in ihrer Stichart nicht erkannt und so haben zwei Freundinnen und ich beschlossen, uns jeden Monat einen anderen Stich vorzunehmen und ihn in verschiedenen Varianten zu sticken.


Der erste Stich ist der Kettstich (chain stitch). Als späteres Ergebnis ist ein textiles Musterbuch geplant.

Sonntag, 2. September 2007

Niemandsgarten

Seit einer Woche arbeite ich an dem Projekt "Niemandsgarten". Der Niemandsgarten ist ein Kapital aus dem gleichnamigen Buch von Michael Ende, das seine Erben aus seinem Nachlass unveröffentlichter Geschichten, Gedichte usw. herausgegeben haben. In der Internetgruppe TEXIES beschlossen wir, gemeinsam das Buch zu lesen und es textil umzusetzen.

Die Geschichte ist sehr schön, die Gedanken können phantastisch auf die Reise gehen.

Nun habe ich 3 Kapital bearbeitet, aber ich darf leider noch nichts dazu sagen, was es wird und zeigen darf ich auch noch nichts. Aber kleine Details verrate ich doch.

Dienstag, 21. August 2007

Geschenk


Dieses Geschenk gab ein Freund meinem Mann für mich mit. Er wollte etwas dazu beisteuern, wenn ich meinen Roststoff herstelle. Die Präsentation des Geschenkes finde ich einfach spitzenmäßig.
Der Stoff liegt seit gestern im Rost, dieses Geschenk halte ich so in Ehren.

Freitag, 17. August 2007

Birmingham


Tschüss bis Montag!

"Un"kreativer Sonntag

Es gibt so ein bis zwei Sonntage im Jahr, da stehe ich auf und es drängt mich einen Quilt zu nähen, möchte aber nicht eigenkreativ denken, aber der Quilt soll am Abend fertig sein. Dann nehme ich alte Zeitschriften und blättere sie durch. Wenn mir ein Modell gefällt und wenn sich die Stoffe genau so in meinem Fundus befinden, geht es los.

So ist dieser Quilt Red Roses im Frühjahr dieses Jahres entstanden.


Und dieser Quilt Sonntag im Herbst im letzten Jahr. Es ist zwar ungewöhnlich, im Herbst mit Frühlingsstoffen zu arbeiten, aber wie gesagt, nicht einmal Lust zum Stoffeumstellen habe ich solchen Sonntagen.



Sonntag, 12. August 2007

Sonnenlady


Dies ist mein erstes verrücktes Teil, das mit meinem neuen Spielzeug, dem Embellisher, entstanden ist. Sie heißt Sonnenlady. Der Körper ist gefilzt, Blume und Effektgarn sind eingenadelt. Der Rest ist Handarbeit und die ArtGirlz-Teile wollte ich schon länger mal irgendwo einarbeiten. Tja, ich gebe zu, ich habe manchmal eine kitschige Ader.

Freitag, 3. August 2007

Faszination Kaos - oder wie man ratzfatz ein Quilttop herstellt

Am Samstag letzter Woche erhielt ich Besuch von zwei lieben Quiltfreundinnen, Jutta und Susanne. Jutta und ich schwelgten in Erinnerungen von Berlin und kamen auf die Vorführung der Quiltkünstlerin Mariana Frühauf zu sprechen, die dort eine Methode zeigte, wie man im Handumdrehen ein Quilttop mittels Stoff, Vliesofix und Rollschneider herstellt. Was sie dort zeigte, bietet sie auf ihrer HP als Kurs unter dem Namen Faszination Kaos an. Unsere Arbeitsweise ist quasi das Gedächtnisprotokoll ihrer Vorführung, aber es hat geklappt.

Zuerst wählten wir vier Stoffe in den Farbwerten von dunkel bis hell aus meinem Fundus und entschieden, ob ich ganz hell oder ganz dunkel oben haben möchte. Ich entschied mich für dunkel. Dann legten wir den untersten Stoff zur Seite und bügelten unter die anderen Stoffe jeweils ein Stück Vliesofix. Die Arbeit begann mit obersten Stoff. Dieses Stück Stoff klebten wir auf der Arbeitsfläche mit Tesakrepp fest und schnitten mit dem Rollschneider frei Muster heraus, ließen sie aber im Stoff liegen. Das freie Arbeiten hat sich später als nicht so gut herausgestellt und wir entschieden, bei weiteren Lagen das Muster erst mit Schneiderkreide aufzuzeichnen und darauf zu achten, dass übergreifende Spitzen erhalten bleiben. Die Schnittstellen klebten wir mit Tesakrepp auf dem Stoff fest. Dann entfernten wir das Vliesofix von der Rückseite – allerdings nicht von den Schnittformen, legten das nächste Stück Stoff mit der nächsten Farbe darunter und richteten es aus. Nun mussten diese beiden Teile festgebügelt werden und jetzt nahmen wir die Schnittformen ab. Die beiden so verbundenen Stoffe legten wir wieder auf die Arbeitsfläche und es ging nun so weiter wie beim ersten Schritt.

Donnerstag, 2. August 2007

3D-Sticken - Fertig


Nun ist es fertig und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und je mehr ich daran stickte, desto mehr Einfälle hatte ich, aber dann war leider kein Platz mehr auf diesem Werkstück. Ich muss es jetzt noch sandwichen und mit einem Couching als Rand abschließen.

buttenhole, bullionknots, wheels, woven picots, cretanstitch, seeding, couching usw. sind für mich heute keine Fremdwörter mehr und ich habe auch schon einen Plan, wie es weitergeht.

Samstag, 28. Juli 2007

Festival of Quilts - Birmingham

Ich habe mich getraut und mich mit meinem Quilt "Kommunikation" zum Festival of Quilts in Birmingham angemeldet. Ich freue mich, er ist für die Ausstellung angenommen und ich darf ihn im August dort hängen sehen.

Kommunikation habe ich ihn genannt, weil Menschen sich auf vielen Ebenen begegnen, z. B. Gefühlen, Texten, Musik, Reisen und Erinnerungen. Auch die Begegnung mit neuen Materialien bedeutet Kommunikation.

Und das war beim Herstellen dieses Quilts meine persönliche Kommunikation. Ich habe zum ersten Mal einen kompletten Mixed-Media-Quilt hergestellt. Das Herstellen von Fabric Paper, das Bearbeiten von Kuninfelt mittels Embossingfön und Lötkolben und auch die Reaktion von X-Pandaprint auf meinen Embossingfön waren dabei spannende Erlebnisse auf meinem Weg.

Die Vorderseite besteht teils aus Baumwollstoff, den ich im letzten Jahr in Birmingham kaufte, teils aus Fabric Paper und die Rückseite ist komplett Fabric Paper, das vorne als mit Perlen bestickter Rand hervorschaut.

3D-Sticken - Urlaub zu Ende

Ich bin aus meinem Urlaub zurück. Geplant war ein Abtauchen in ruhiger Umgebung, um Seele, Geist und Körper wieder in Einklang zu bringen. Und ich fand tatsächlich den Ort, wo es auch wunderbar klappt. Die gemütliche Herzlichkeit im 1. Bücherhotel Deutschlands ist eine Oase für alle, die wirklich einmal abschalten wollen. 100.000 Bücher, verteilt in den Fluren, in den Zimmern, in der Bibliothek, im Wintergarten, im Keller und in einer großen Scheune laden ein zum Stöbern, Lesen, In-sich-Versinken, aber auch zur Kommunikation mit Gleichgesinnten.

Logisch, beim Abtauchen in die Bücherwelt, Wandern, Radfahren, abendlichem Klönen am Lagerfeuer und doch endlich schönem Wetter ist meine Stickerei natürlich nicht fertig geworden. Wie auch? Aber ein bisschen weiter bin ich schon. Hier mein Zwischenergebnis:


Das Weiterarbeiten macht viel Spaß, regt die Phantasie an, bringt mich auf die Suche nach neuen Stichen und ich arbeite zügig weiter. Macht süchtig?

Mittwoch, 11. Juli 2007

3D-Sticken

Am letzten Samstag machte ich einen Ausflug nach Mainz zur Anne Lange . Aus ihrem reichhaltigen Atelier-Programm suchte ich mir das 3D-Sticken nach dem Motto "Hochgetürmt und kugelrund" heraus. Ich bin begeistert und wie immer erahne ich nur die Möglichkeiten, die sich für Quilts ergeben.

In Berlin kaufte ich bei ihr schon teegefärbtes Material und so entschied ich mich für eine Arbeit in naturweiß und arbeite farbig weiter bis ins Schlammbraune. Natürlich konnte ich dann in ihrer Werkstatt noch so manches Garn erstehen, das passt. Zusammen mit meinem Fundus wird es sicherlich etwas werden.


Das Arbeitsstück nehme ich morgen mit in den Urlaub und wenn die Sonne weiterhin in Sommerpause bleibt, werde ich das Teil wohl fertig mit nach Hause bringen.



Donnerstag, 21. Juni 2007

Danke






"perfect lovers"
Felix Gonzales-Torres








Dieses Bild trifft die Verbundenheit meiner Eltern zueinander. Sie kannten sich ein Leben lang, waren fast gleich alt und wir müssen es akzeptieren, dass ihre Batterien sich fast zur gleichen Zeit leerten.

Ich danke euch für die vielen lieben Mails, die persönlichen tröstenden Worte, die liebevollen Umarmungen, mit denen ihr mir euer Mitgefühl zum Tod meiner Eltern ausgedrückt habt.

Montag, 4. Juni 2007

Kreative Pause

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Hause.
(J. v. Eichendorff)


Am 30.04.2007 starb mein Vater ganz plötzlich.

Für mich war er – wenn auch fast 80 Jahre alt – sowohl geistig als auch gefühlt viel jünger und mir bis zum letzten Tag ein guter Gesprächspartner. Für meine Mutter war er jedoch ihr ganzer Lebensinhalt und ihre Stütze. Fünf Wochen lang versuchte sie, ohne ihn weiterzuleben.

Nun sind sie wieder zusammen. Sie folgte ihm am 03.06.2007.

Ich bin sehr traurig und muss das Ganze erst einmal verarbeiten und auf die Reihe kriegen.

Sicher wird es hier in absehbarer Zeit wieder weitergehen.

Freitag, 11. Mai 2007

Blogger Award

Ich bin getaggt worden, von

Barbara, die von meiner "übersprudelnden" Kreativität schreibt
Ulrike , der meine Arbeiten sehr gefallen und
bogi, die aus der Malerei und Fotoszene kommt, und die ich noch nicht kenne

Euch vielen lieben Dank und neben riesiger Freude fühle mich sehr geehrt. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich nun 5 Bloggs auswählen. Diese Beschränkung auf 5 fällt mir außerordentlich schwer. Ich habe in meinen Favoriten ca. 100 Blogs, die mich täglich neu faszinieren und inspirieren.

Aber heute entscheide ich mich für

Carol Clasper und
Purple Missus, die mit vielen verschiedenen Materialien viele tolle Ergebnisse produzieren.
Sonji Hunt, die Quilts macht, das mir der Mund offen steht und deren Arbeitsweise ich sicher eines Tages ausprobiere.
Su Bleiweiss und
Barbara (rainbow), die vor Kreativität nur so übersprudeln und bei denen ich fast tägliches Neues entdecken kann.

Sie erhalten heute von mir den Thinking Blogger Award.

Mittwoch, 18. April 2007

Fäden verbinden Frauen


Juchuuu! Hier nun der ganze Quilt! Aus meinem Osterurlaub zurück, lag in meinem E-Mail-Briefkasten die Nachricht, dass meine Arbeit angenommen wurde und nun bis 2008 durch Europa reisen und ausgestellt werden darf. Meine Freude ist entsprechend groß und ich hoffe, dass auch andere Freude daran haben. Vor allem aber wünsche ich mir, dass das gesamt Projekt erfolgreich wird und den Frauen in Afghanistan damit neue Perspektiven eröffnet werden.




Montag, 19. März 2007

1" - Stulpe

Die ersten 18 Teile meines 1"-Swaps sind eine elegante Stulpe geworden. Ich kann mir vorstellen, dass sie auch über einem langen schwarzen Satinhandschuh toll aussieht. Nun überlege ich, ob ich noch eine zweite herstelle oder diese alleine bleiben soll. Was meint ihr? Auch die übrigen Teile verarbeite ich nach und nach zu Accessoires.


Sonntag, 18. März 2007

Fäden verbinden Frauen

In dieser Woche wurde ein kleiner Quilt fertig, den ich für die Ausstellung "Fäden verbinden Frauen" herstellte. Auf der Textilen Art in Berlin kaufte ich im letzten Jahr 3 Stickquadrate, die im Rahmen eines Selbsthilfeprojekts der Deutsch-Afghanischen-Initiative e. V. Frauen in Laghmani nördlich von Kabul stickten. Diese Quadrate sollten in eine eigene Arbeit integriert werden. Die Arbeiten wandern bis 2008 durch die EU und sollen bei Textilveranstaltungen gezeigt werden. Alles, was am Ende der Ausstellung an Geldern übrig bleibt, kommt den Projekten der DAI zu Gute. Wer Näheres über dieses Projekt von Pascale Goldenberg wissen möchte, kann es bei www.deutsch-afghanische-initiative.de nachlesen. Nun hoffe ich, dass den Juroren mein Quilt gefällt und er mit auf die Reise gehen darf. Deshalb zeige ich hier auch nur einen kleinen Ausschnitt. Ich weiß nicht, ob ein ganzes Bild für die Annahme problematisch werden kann.

Stickquadrate, angesprochen hatten mich die zarten Farben, mit denen gestickt wurde.


Detailaufnahme meines kleinen Quilts




Mittwoch, 28. Februar 2007

Perlen






Vor einiger Zeit habe ich Perlen aus Kuninfelt hergestellt. Dabei stickte ich zuerst Reihen von programmierten Stickstichen meiner Maschine auf Kuninfelt und schnitt die Streifen auseinander. Dann umwickelte ich eine dicke Stricknadel mit Stoff, darüber Organza und darüber einen Streifen Kuninfelt. Das Gebilde hielt ich mit Stecknadeln fest und dann bearbeitete ich es mit dem Embossingfön. Dabei verschmolzen Filz, Organza und Baumwolle miteinander zu einer Perle. Diese ließ sich leicht von der Stricknadel abnehmen. Zu guter Letzt motzte ich sie auf und verarbeitete ich sie weiter.

Sonntag, 25. Februar 2007

Haftung für Link

Es ist nun an der Zeit, dass ich hier einen Vermerk in eigener Sache anbringe:

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Für alle Links in diesem Blog gilt deshalb: Ich erkläre ausdrücklich, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten, die in diesem Blog gesetzt oder aufgeführt werden und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle in diesem Blog angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier eingefügten Links führen.

1"-Swap


Unsere Tauschaktion ist zu Ende und ich habe meine gewünschte Farbe "dunkelrot" zurück bekommen. Sie sind alle wunderschön und ich habe viel Spaß daran.. Danke an meine "Mitspielerinnen" Ulla, Peggy, Ruth, Edith, Ursula und Melanie. Nun muss ich mir nur noch einfallen lassen, wie ich sie weiter verarbeite.

Samstag, 24. Februar 2007

Sammler




Beim Aufräumen fand ich Postkarten einer Ausstellung, bei denen ich schon seit langer Zeit überlege, wie ich sie so aufbewahre, dass sie mir häufiger ins Auge springen. Jetzt habe ich einen Sammler hergestellt, mit einem Grund aus FabricPaper. Hier das Ergebnis. Nun macht es nicht nur Spaß, die Postkarten anzuschauen, sondern auch, sie herumzutragen.

Montag, 5. Februar 2007

Grüner Teppich

Die deutsch-afghanische Initiative - DAI - http://www.deutsch-afghanische-initiative.de hat eine Aktion ins Leben gerufen, die den Namen "Grüner Teppich für Afghanistan" heißt. In Deutschland organisiert Frau Gudrun Seng dieses Projekt. Alle Frauen der Welt werden aufgerufen, grüne Quadrate (15 x 15 cm) zu fertigen, die dann zu dem größten grünen Teppich der Welt zusammen genäht werden. Dieser wird symbolisch bei größeren Veranstaltunen im In- und Ausland für das afghanische Volk ausgerollt und ausgelegt. Erlöse von solchen Veranstaltungen kommen Hilfsprogrammen für afghanischen Frauen zu Gute. Näheres kann man lesen unter http://www.faranto.de/data/teppich.pdf

Die beiden Quadrate bilden meinen Beitrag zu diesem Projekt.
Untergrund: Grüner Wollbouclé, gestempelte Applikation aus frischen Blumen (Cosmea, Hortensie, Sonnenkörbchen) Bänder, Perlen, Knöpfe, Pailetten

Untergrund: Grüne Batik, Kuninfelt, einige Lagen grüner Organza, Furchen mit Lötkolben ausgebrannt, Effektgarne und Perlen