Dienstag, 25. September 2007

Ein neues Abenteuer - Tag 5


Die Arbeitsprobe bekam heute ihren letzten Anstrich in Gelb. Ich malte mit Seidenmalfarbe und Acrylfarbe. Die gelbe Farbe veränderte einige Stellen wieder ins Grünliche. Damit bin ich jetzt zufrieden und ich kann das Stück nun weiter verarbeiten. Es leuchtet und glitzert wie der goldene Oktober.
Bei diesem kleinen Abenteuer wollte ich sehen, wie die verschiedenen Farbschichten und -typen aufeinander wirken und welche Veränderungen sich daraus ergeben.

Kommentare:

Ulrike E. hat gesagt…

Es ist total spannend. Gestern ist mein Lutradur auch angekommen. Ich werde aber erst einmal deine Experimente verfolgen.
Vielen Dank, dass du sie hier veröffentlichst.

Peggy hat gesagt…

Hab dein neues Abenteuer nun die ganzen Tage verfolgt und muss sagen, dass du ein verdammt tolles Ergebnis herausg eholt hast. Ich glaub, ich sollte mir die Fibre & Stich auch zulegen. Wo bestellst du sie denn?

Andrea Bothe hat gesagt…

Liebe Birgit,
ich habe mit großem Interesse Deine Arbeitsproben verfolgt und kann Dir nur zu dem Ergebnis gratulieren!!! Sieht toll aus und sind genau meine Farben. :-)
Herzliche Grüße
Andrea

Cordula hat gesagt…

Das war ja eine spannendes Tagebuch. Danke für die genaue Darstellung! Das Ergebnis sieht klasse aus, da hat sich deine Geduld ja (mal wieder) gelohnt. Der Tag 3 war für mich eigentlich schon ein Highlight.
Deine Arbeiten sind alle wunderwunderschön! Viele Grüße aus Köln.

Ulla hat gesagt…

Hallo liebe Birgit.
Das sieht ja toll aus. Und diese Farbe. wunderschön.
LG Ulla

Barbara B. hat gesagt…

Das ist ja wirklich sehr spannend mitzuerleben. Danke, daß Du es uns zeigst! Hat sich denn eine Unverträglichkeit bei der Nutzung so viel verschiedener Farben gezeigt? Aber das Ergebnis ist faszinierend.

Sara hat gesagt…

es schaut toll aus!! ich mag die verschieden Stadien auch. sie sind auch sehr interessant. der kontrast am 3. Tag war auch sehr schön!
ich werde Deinen Blog öfters besuchen.

Ania Vitale hat gesagt…

.. .. wasa für ein toller Hintergrund. Die Mühe und das tagelange schichten hat sich wirklich gelohnt.

Liebe Grüße, Ania