Dienstag, 15. Juli 2008

Straße der Erinnerung

Dieser Quilt ist mein diesjähriger Beitrag für das Festival of Quilts in Birmingham. In der Zeit vom 14. bis 17. August 2008 wird er dort ausgestellt sein. Ich freue mich sehr, dass er angenommen wurde und ich ihn dort hängen sehen darf.


Meine Inspiration kam aus einem Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers im vergangenen Jahr. Dort wurde aufgerufen, Erlebnisse aus der Straße, in der man seine Kindheit verbrachte, zu schreiben. Statt zu schreiben, erschuf ich lieber einen Quilt.

Meine Eltern erlaubten nicht, dass wir Kinder Comics lasen. "Kinder verblöden", "armselige Sprache", "Sprechblasendeutsch" usw., das waren ihre Argumente, die wir Kinder allerdings nicht nachvollziehen konnten. In der Nachbarschaft gab es drei Jungen, die alle Mickey Maus-Hefte besaßen. Unter der Laterne vor deren Haus las ich sie alle.

Ich hatte das Glück, ein Heft aus dem Jahre 1961 (passt in die beschriebene Zeit) ersteigern zu können. Einige Bilder dieses Heftes druckte ich auf Organza, die Sprechblasen malte ich mit Ölfarben und für die Buchstaben stellte ich Fabric paper her. Die Laterne besteht aus Organza, auf den Laternenpfahl schrieb ich mit der Maschine alle Argumente meines Vaters. Die schmale lange Form des Quilts weist auf die Straße hin.

Als der Quilt fertig war, bekam ich kurzfristig Panik, ob ich ihn wegen des Copyrights überhaupt bewerben dürfe. Die Firma Disney erteilte mir die Erlaubnis und so ist er nun seit gestern auf dem Weg nach England.

Keine Kommentare: