Samstag, 1. November 2008

Färben mit Walnussschalen

Schon im letzten Jahr wollte ich aus den Walnussschalen, die mit den Nüssen von unserem großen Nussbaum herunterfallen, färben. In diesem Jahr habe ich es nun endlich getan.

Ich verwahrte also beim Nüsseeinsammeln einen Eimer voller Schalten, weichte sie einige Tage ein. Vor vier Tagen legte ich Baumwollsatin, Turbanbaumwolle, Veloreen und Mull in den Sud. Außerdem legte ich noch Perlgarn, Stickgarn sowie Polyesterbändchen mit dazu.


Hier die Ergebnisse:



Die Turbanbaumwolle nahm am intensivsten die Farbe auf. Veloreen bekam nur eine leichte blasse Farbe. Der Mull zeigt so einen ganz leichten schmutzigen Ton. Mit dem Baumwollsatin experimentierte ich, indem ich täglich ein Stück aus dem Sud herausnahm. Ich wollte wissen, ob die Farbe intensiver würde, je länger das Stoffstück in dem Eimer verblieb. Das Ergebnis: Nein, jedes Stück ist gleich braun.

Im nächste Jahr probiere ich das Färben mit Walnussschalen, indem ich sie koche. Mal sehen wie dann die Ergebnisse sind.



1 Kommentar:

Ankes Garten hat gesagt…

Sehr schön - danke für Deinen Versuch.
Die Farbe sieht wie Leinen aus.
Viele liebe Grüße
Anke