Sonntag, 24. Oktober 2010

Schatzkästchen

Schatzkästchen eigenen sich wunderbar als Geschenk für liebe Menschen.

Die beiden Schatzkästchen stellte ich als Verpackung für Geldgeschenke her. Dabei achtete ich darauf, dass nach dem Entfernen der Geldscheine die Pyramide noch dekorativ und ansprechend ist.

"Dodo weiß, was sie will" - so lautet der Titel eines meiner ins Erwachsenenleben hinübergeretteten Kinder- und Jugendbücher. Das Titelblatt druckte ich auf Seide und hatte so die Grundlage für dieses Schatzkästchen. Das Geburtstagskind heißt Dodo und freute sich nicht nur grundsätzlich über das Geschenk, sondern auch über diesen persönlichen Gag.


Leider hätte ich beinahe vergessen, dieses Winterschatzkästchen zu fotografieren. Deshalb nur ein das eingepackte. Innen drin befindet sich eine Winterlandschaft. Ich verschenkte es gestern zu einem runden Geburtstag. Diese Freundin besucht im Januar eine Weltcup-Biathlon-Veranstaltung und wünschte sich einen kleinen Zuschuss.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Recycling - Schatzkästchen

Im Buch „Neue textile Welten – Miniaturen aus Tüll, Taft...“ von Gabi Mett fand ich ihre „Schatzkästchen“. Diese hatte ich anlässlich einer Ausstellung in Mülheim schon einmal bei ihr im Original bewundern dürfen und so war ich für die Inspiration, die ich hierdurch bekam, begeistert.

Mein Thema „Recycling“ ist noch nicht fertig. Deshalb entstand das erste Schatzkästchen aus voll recyceltem Material.




Grundstoff ist eine alte aus den 80er-Jahren stammende gebatikte Lieblingsbluse in maritimen Farben. Außerdem fand ich in meinem Fundus eine Vielzahl von farblich passenden Reißverschlüssen, von denen ich einige für das Innenleben verarbeitete. Die Reißverschlüsse zerschnitt ich und verarbeitete die eine Seite zu Türmchen und die andere Seite zu Rosetten. Die Zipper ordnete ich zum Schluss noch verteilt an.