Donnerstag, 21. November 2013

Textile Spielereien


Lange ist es hier still. Der Grund: Ich darf heute eine Ausstellung in eigener Sache ankündigen.

Vom 08.12.2013 bis 07.03.2014

stelle ich unter dem Titel

"Textile Spielereien - Umgang mit textilen und nicht textilen Materialien"

in der
Fremdsprachenschule mondus
sprachen&seminare
Venloer Str. 85d
50259 Pulheim

während der Öffnungszeiten
montags – donnerstags 9:30 – 18:00 Uhr
freitags – 9:30 – 16:00 Uhr und
nach Vereinbarung

einen Teil meiner Arbeiten aus. Mit den Vorbereitungen bin ich gut beschäftigt, aber ich denke, ich habe eine gute Auswahl zusammengestellt – auch Neues ist dabei.

Mittwoch, 31. Juli 2013

Collagen

 O sole mio
Cafehausfreuden

Es sind zwei neue Sommer-Collagen entstanden nach der Methode von Jane Lafazio - kleine Erinnerungen an unsere Venedigreise im Juni dieses Jahres.

Sonntag, 28. Juli 2013

Doodle

Nun hat es doch einen Monat gedauert, ehe ich an meinem Doodle-Bild weiterarbeiten konnte. Im Prinzip ist es fertig, aber mich stört noch etwas. Rechts ist eine zu lange gerade Linie. Hat jemand eine Idee, wie ich das integrativ verbessern kann?

Sonntag, 16. Juni 2013

Doodle


ein bisschen Collage  - ein bisschen Doodle - ein bisschen Quilten

ein bisschen Farbe

Das ist mein Ergebnis von heute - darf jetzt trocknen. Mal sehen wohin der Weg mich morgen führt.

Samstag, 15. Juni 2013

Doodle

Ich habe mir ein Doodle-Buch mit vielen Anregungen für Typografie und Mixed-Media-Techniken gekauft und will sehen, wie ich diese textil aufgreifen und umsetzen kann.

Dieser weiße Batist mit weißer Blumenstickerei ersetzt morgen mein erste Blatt Papier, das gestaltet werden soll.

TextileArt

Mein Juni entpuppt sich als Kunst- und Kulturmonat. So besuchte ich am letzten Wochende Berlin.


In diesem Jahr waren TextileArt und Patchworktage zusammen gelegt. Dadurch gab es mit knapp 40 Ausstellungen sehr sehr viel zu sehen. Sehr sehr viele Menschen wollten und taten das auch. Die Luft war manchmal knapp und eine Enge machte sich auf den Fluren breit. Aber was nimmt frau nicht alles auf sich!?! Wer hungrig war, bekam ab 14:30 Uhr am Samstag nur noch "blanke" Würstchen - sogar Senf, Kartoffelsalat und Brot waren aus - man habe nicht mit so vielen Menschen gerechnet, erklärte man (Anmerkung von mir: Doppelveranstaltung???) .

Ich kann gar nicht sagen, was bei der Fülle von Eindrücken in mir haften blieb, ob es die Jahressampler 2014 waren, die EQA-Kleinformate, die Kunstkubusse, die Papierwerke, einzelne Künstler, die internationalen Teilnehmer oder, oder oder??? Deshalb bin ich froh, heute eine gelungene Rückschau mit tollen Fotos genießen zu dürfen: http://www.berninablog.com/2013/06/berlin-2013/ Eigene Fotos zur Erinnerung durften leider wieder nicht geschossen werden.

Schön ist auch, dass man auf der TextileArt immer viele bekannte Gesichter trifft, mit einigen smaltalk hält, mit anderen auch ein halbes Stündchen zusammensitzt und sich austauscht. Alles in allem hat es mir wieder sehr gut gefallen.

Samstag, 1. Juni 2013

Textiler Kunstwanderweg



Vernissage

Textiler Kunstwanderweg – Faser um Faser
 
Sonntag - 2. Juni 2013 – 14:30 Uhr - 
Parkplatz Hotel „Fit“ in 53804 Much, Berghausenstr. 30

anschließend geführte Wanderung 
über den 6 km langen Weg mit 21 Kunstobjekten

 
Ja, ich werde hin- und mitgehen. Bin freudig gespannt.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Popcorn

so heißt das Muster dieses Quilts.

Es sieht so aus, als hätte ich im Mai gar nichts getan. Weit gefehlt, ein Verschenkquilt war noch geplant und fällig. Fertig - verschenkt - Freude bereitet ;-) - jetzt ist allerdings erst einmal Schluss mit Quilts - jetzt gehts wieder zurück in die Kunst.

Montag, 29. April 2013

Quilt


Der Stoff mit den Rennautos hat mich zu einem Quilt inspiriert. Ich lasse sie blockweise diagonal durchs Bild rasen. Die umgekehrt verlaufende Diagonale musste gefüllt werden. So sah ich mich nach einer geeigneten Rennstrecke um. Die Rennstrecke von Monza passte. Der Pokal von Monza leider nicht, der ging in die Breite und ich benötigte einen schlanken hohen. So musste der Weltmeisterschaftspokal herhalten. Start, Fahne und Ziel habe ich mit einem passenden Musterstoff gepiect und mit dem typisch karierten Rand wurde es ein Formel1-Quilt.

Den habe ich gestern zur Kommunion verschenkt und er kam gut an - nicht nur beim Kommunionkind. Auch die Augen des Vaters strahlten.

Mittwoch, 17. April 2013

Collage

Geplant war ein zartes silbriges Grau. Aber ich musste lernen, dass bei einem schwarz-weißen Hintergrund, Grau nicht funktioniert. Deshalb musste ich übermalen und jetzt ist der Hintergrund jeansblau geworden. Hat Spaß gemacht und es werden sicherlich noch weitere Collagen in diesem Jahr entstehen.

Collage

Diese Collage ist nach einer Idee von Jane Lafazio. Mir hat gefallen, dass sie den Hintergrund mit verschiedenen Texturen und den Vordergrund transparent gestaltet. Nun muss sie noch Farbe bekommen - was für eine - ??? Ich weiß es selbst noch nicht.

Sonntag, 7. April 2013

Collage - Frühling

Alles sprießt

Seit Donnerstag habe ich 25 Stunden an einem Quilt mit der Hand gequiltet. Seit heute Mittag ist er fertig und wird Ende des Monats verschenkt. Erst dann zeige ich ihn.

Dann war mir danach, den Frühling kreativ mit einer kleinen Collage zu begrüßen. Hier ist sie.

Keilrahmen – Stoffscraps – Acryl- und Stofffarben – selbst gefertigte Stoffperlen - Filz und Fäden

Kalender - Wenn einer eine Reise tut

Wenn einer eine Reise tut ...

Nun ist mein Kalenderprojekt abgeschlossen. Alle Blätter sind fertig. Da ich kulturelle Reiseerinnerungen verarbeitete, wählte ich als Oberbegriff "Wenn einer eine Reise tut ..." Zunächst hatte ich die Absicht, die Kalenderblätter am oberen Rand mit Ösen und großen Ringen zu versehen und sie auf einem Gestell als Klappkalender für den Tisch zu präsentieren. Dann aber empfand ich es als Zerstörung meiner Arbeit, wenn ich sie lochen würde. Nun stehen sie auf einem passenden Kochbuchhalter und werden als Lose-Blatt-Kalender monatlich umgeblättert.
 
Zur späteren Aufbewahrung oder zum Transport der Kalenderblätter einschließlich des Kochbuchhalters fertigte ich eine Buchhülle.


Kalender - Februar

Metropolis

Seit meinem letzten Eintrag ist die Zeit  wie im Fluge vergangen. Heute ist der erste Hauch von Frühlingsanfang, aber es fehlt noch ein Kalenderblatt, das an Winter erinnert und das ich nicht vorenthalten möchte.
 
Meine Februarreise ging 2010 nach Berlin zur Berlinale. Mein Mann ist ein absoluter Fan des Filmes Metropolis von Fritz Lang und die rekonstruierte Neufassung des Filmes wurde spät abends am Brandenburger Tor gezeigt. Es lag viel Schnee, es war furchtbar kalt, aber trotz allem ein tolles Erlebnis.
 
Hintergrund ist wegen der Nachtaufführung eine dunkle Batik. Aus Krawattenstoffen habe ich die Hochhäuser der Stadt Metropolis dargestellt. Die Protagonistin Maria, den Maschinenmenschen und die 10-Stunden-Uhr habe ich mit der Nähmaschine frei auf Organza gezeichnet (Vorlage waren jeweils Kaufschablonen). Die vielen roten Punkte im unteren Rand können mehrfach gedeutet werden: Sind es die Arbeiter, die morgens in die Stadt strömen? Sind es die frierenden Zuschauer, die mehr als zahlreich am Brandenburger Tor ausharrten? Ist es der rote Teppich der Berlinale?

Samstag, 16. Februar 2013

Kalender - April

Fit

Den April stand eine Reise nach Sizilien 2007 Pate. Wenn ich spontan nach dieser Reise befragt werde, erinnere ich u. a. den Besuch der römischen Villa Romana del Casale aus dem Jahre 310 n. Ch. in Enna. An was erinnere mich hier besonders? 
  • Eines der vielen sehr gut erhaltenen Bodenmosaike zeigte 10 Bikini tragenden Mädchen, die mit Hanteln und anderen Gerätschaften Gymnastik betreiben.
  • Das ganze fand 310 nach Christus statt und
  • das hätte ich nie gedacht, an der oberen linken Ecke war unter diesem Mosaik noch ein früheres Mosaik freigelegt. So wie wir heute Teppichböden austauschen, tauschten die Leute damals ihre Mosaikböden aus, irgendwie klasse.
Das war mir ein Kalenderblatt wert. Es handelt sich hierbei um eine Mixed-Media-Arbeit aus Filz, Hanffaser, Grungeboard … geknautscht, bestempelt, bemalt, bedruckt, appliziert – mit der Maschine gezeichnet.

Wie schon in meinem Dionysos-Quilt stelle ich auch hier fest, es hat sich auch über die Tausende von Jahren hinweg nichts geändert hat.

Kalender - März

Frühlingsanfang
 
Ich zitiere Friedensreich Hundertwasser:
„Wenn sich etwas zu bewegen beginnt, dann ist es immer in Spiralform. Ich glaube, die Spirale ist sozusagen dort, wo die Materie aufhört zu sein und beginnt etwas Lebendiges zu werden.“ Zitatende

2011 reisten wir wieder einmal an die Ostsee. In der Zeitung lasen wir, dass in Bad Schwartau im Heimatmuseum eine Hundertwasser-Ausstellung zu sehen sei. Also fuhren wir hin und schauten sie uns an. Dort wurden neben Bildern insbesondere seine Drucke gezeigt, aber auch Filme vervollständigten diese Ausstellung.

Ich finde, dass die Spirale, die Hundertwasser liebte, – seine Definition dazu und der Monat März mit dem kalendarischen Beginn des Frühlings eine perfekte Einheit bilden.

Auf einem bunt eingefärbten Baumwollsatin brannte ich die Spirale mit einem Lötkolben aus schwarzem Kunststoff-Filz aus. Um das Kalendarium schreiben zu können, musste ich die Teile der Spirale mit schwarzer Tafelfarbe präparieren, dann konnte ich vernünftig mit einem silberfarbenen Edding schreiben. Fimo-Knöpfe vervollständigen das Bild.