Montag, 27. Oktober 2014

Der gläserne Mensch

Die Ausstellung ist vorbei. Es war ein schöner Tag mit vielen Besuchern und vielen interessanten Gesprächen.

Hier nun die Gesamtansicht meiner Arbeit. Aber vorher meine Gedanken dazu: Das Internet mit all seinen Möglichkeiten fasziniert und bereichert das Leben, birgt aber auch Gefahren. Spätestens seit Snowden wissen wir genau, dass es uns alle treffen kann.

Unwissenheit, Naivität, Gedankenlosigkeit, Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit lassen zu, dass Staat, Wirtschaft, Suchmaschinen, soziale Netzwerke u. a. sich den Menschen zum „Untertan“ machen. Verstehen wir das unter Freiheit?

Skyline einer Stadt – bunt, vielfältig, wirbelig, lebendig - Menschen – bewegen sich in ihr - Computerteile, Fingerabdrücke, auslesbare QR-Codes, Karten zeigen nur ein paar Instrumente auf, über die Menschen täglich etwas über sich preisgeben - Schlagwörter sollen einige Begründungen geben.





Keine Kommentare: